Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Dorfgeschichte

Schmalstede im Bordesholmer Land

Zauberhaft liegt die Gemeinde Schmalstede im Eidertal. Sie grenzt nördlich an Bordesholm. Der Fluss schlängelt sich hier durch fruchtbare Feuchtwiesen und herrliche Auenwälder. Der Eidertal-Wanderweg verläuft in der Nähe, aber es lohnt sich, einmal abzubiegen. Früher haben sich hier Niedermoore befunden, die mittlerweile als Pilotprojekt wiedervernässt werden.

Das landwirtschaftlich geprägte Dorf hat etwa 300 Einwohner. Ein bedeutendes Ausflugsziel befindet sich ganz im Süden der Gemeinde: Der Mühlenteich diente schon im Mittelalter den hungrigen Bordesholmer Mönchen, die in der Fastenzeit kein Fleisch essen durften und deshalb sehr gerne Fisch verzehrten. Die traditionsreiche Karpfenzucht wird dort und in kleineren Teichen bis heute betrieben. Bis auf das Jahr 1253 geht die Schmalsteder Mühle zurück, die sich laut Urkunde damals im Besitz der Ritter von Schmalstede befunden hat. So alt ist also mindestens auch das Dorf selbst. Einst wurde hier eine Wassermühle betrieben und eine Windmühle war angeschlossen, die später in Jevenstedt wieder aufgebaut wurde. Im Mittelalter mussten die Bauern der umliegenden Gemeinden ihr Korn in dieser Mühle mahlen lassen.

1885 hat man modernisiert und um einen Turbinenbetrieb ergänzt. Die Mühlengebäude aus dem 19. Jahrhundert stehen noch heute. Inzwischen wird das Bauwerk zur Stromerzeugung mithilfe von Wasserkraft genutzt. Und die Karpfenzucht geht weiter: Namhafte Restaurants der Umgebung werden mit frischem Fisch beliefert. Das Jahr über gedeihen die Karpfen im Mühlenteich, bevor er im November trockengelegt und das Wasser über einen Abfluss in die Eider geleitet wird. Dieser Kanal heißt passenderweise „Mönch“. Ein Gitter im Mühlengraben verhindert das Entkommen der sehr schmackhaften Fische.

Wandern oder radeln Sie doch einmal zu dieser traditionsreichen Mühle am idyllischen Mühlenteich! Das lässt sich wunderbar mit einem Urlaub an der Eider verbinden. Das Dorf befindet sich 10 Kilometer nördlich von Neumünster und ist problemlos mit dem Auto oder mit dem Zug zu erreichen, denn in Bordesholm gibt es einen Bahnhof.