Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Dorfgeschichte

Schülldorf in der Region Rendsburg

Auf der Gemarkung Schülldorf lebten vor über 5000 Jahren frühe Bauern und Viehzüchter. In den 1970er Jahren wurde ein Dolmen archäologisch untersucht und Feuersteinklingen, Pfeilspitzen sowie Keramikscherben gefunden. Dieses Megalithgrab aus der Zeit der sogenannten Trichterbecherkultur gehört zu den herausragenden Entdeckungen der Vorgeschichte Schleswig-Holsteins.

Die Gemeinde selbst wurde im Jahre 1330 erstmals erwähnt. 750 Einwohner leben zwischen Wiesen und Feldern. Schmucke alte Häuser und eine Schule mit Glockenturm von 1884 werden von Neubaugebieten umschlossen. Nur ein Kilometer weiter westlich verläuft der Nord-Ostsee-Kanal mit seinem hohen Freizeitwert. Nicht ohne Grund sind auf dem Gemeindewappen drei Ähren und zwei Fische zu sehen. Denn ganz im Norden liegen zwei zauberhafte Seen: Der langgestreckte Schülldorfer See ist ein Refugium für seltene Tiere und Pflanzen. Der kleinere Dörpsee gleich daneben hat eine schöne Badestelle mit Sprungbrett und Badeinsel.

Nord Moor und Wildes Moor laden zur Erholung und Naturbeobachtung ein. Hier können Sie wandern, radfahren und auf einem Aussichtspunkt die Schönheit der weiten Landschaft genießen. Große Flächen dieser Hochmoore wurden in den letzten Jahren wiedervernässt und somit renaturiert. Ein Rundweg führt durch das Wilde Moor. Kein Wunder, dass ein Großteil des Gemeindegebiets zum Naturpark Westensee gehört. Eine herrlich friedliche Landschaft wartet hier auf Sie. Früh morgens können Sie wunderschöne Momente des Lichtspiels erleben, wenn die Sonne den Dunst durchdringt. Vergessen Sie nicht das Fernglas und lauschen Sie seltenen Vögeln in ihrem Habitat. Mit etwas Glück können Sie Seeadler, Rotmilane, Rohrweihen, Störche, Kraniche und andere Greif- und Wiesenvögel im Moor, auf den Wiesen oder an den Gewässern erblicken.

Bei aller Abgeschiedenheit, Schülldorf liegt verkehrsgünstig an einem Knotenpunkt zweier Autobahnen. Rendsburg befindet sich gleich in der Nachbarschaft und die Landeshauptstadt Kiel ist in kürzester Zeit zu erreichen. Auch ohne Auto bewegt man sich hier sehr komfortabel: Ein Bahnhaltepunkt der Strecke Husum-Kiel liegt in der Gemeinde, Regionalzüge halten stündlich.

Impressionen

aus der Region Rendsburg