Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Dorfgeschichte

Bokel im Nortorfer Land

Hollywood und New York liegen zwar nicht in Bokel, aber immerhin Ulliwood und Neu York. Diese Gemeinde ist erfrischend anders! Wer hierher kommt, ist nicht auf der Durchreise, denn die kleine Kreisstraße führt nur ins Dorf. Aber es lohnt sich, die Gehöfte und Aussiedlungen des Ortes mit Namen wie Neu York zu besuchen. Knapp 600 Einwohner leben hier und viele davon entwickeln ganz eigene, alternative Wohnkonzepte.

Die Bokeler Au, ein kleiner Fluss zieht seine Schleifen durch das Dorf und sorgt mit den Wäldern und Feldern für eine geradezu idyllische Umgebung. Mitte des 13. Jahrhunderts taucht „Boclo“ erstmals in den Annalen auf, was mit „Buchenhain“ übersetzt werden kann. Eine Wassermühle zwang seit 1589 alle Einwohner, dort ihr Korn zu mahlen. Im Gebäude befindet sich heute ein Aalmuseum. Später kam wegen Wassermangels eine Windmühle hinzu. Die Tradition der Windnutzung wurde zur Jahrtausendwende wieder aufgenommen: Moderne Windräder sorgen auf der Gemarkung für eine schonende Energiegewinnung. Das faszinierende Kinderkulturdorf Bokel ermöglicht es Kindern und Jugendlichen, fantasievolle Projekte und Kunstaktionen zu entwickeln. Es geht um das kreative Machen und Tun vor Ort und das Erleben einer wunderschönen Natur und Umwelt.

Der Ort hat als „Dorf voller Zirkuswagen“ überregionale Berühmtheit erlangt, der NDR hat einen Dokumentarfilm darüber gedreht. Vor Jahrzehnten begann eine Tradition, die bis heute fortgeführt wird: Gibt es eine Bauwagenkultur sonst meist in den Großstädten, wurden hier kunterbunte Zirkuswagen als Wohnstätten eingerichtet. Gemeinschaft wird großgeschrieben im Dorf. Dies gilt auch für das Zusammenleben mit den alteingesessenen Bewohnern, die zum Großteil noch Landwirtschaft betreiben. Verbringen Sie doch Ihre Ferien in „Ulliwood“, dem Zirkuswagenhostel, dann können Sie ein Teil dieser Gemeinschaft werden!

Bei aller Abgeschiedenheit: Der Ort liegt zentral im Landkreis Rendsburg-Eckernförde. Im 7 Kilometer entfernten Nortorf sowie in Neumünster und Rendsburg halten regelmäßig Regional-Expresszüge. Ein Linienbus fährt von dort aus regelmäßig in das Dorf.

Impressionen

aus dem Nortorfer Land