Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Hanerau-Hademarschen

Die grüne Ferienregion am NOK

 

Hanerau-Hademarschen bietet die besten Voraussetzungen für Ferien voller besonderer Eindrücke. Der sympathische Erholungsort mit seinen 3000 Einwohnern ist von Feldern und ursprünglichen Wäldern umgeben. Es lohnt sich, das Umland mit seinen Bauerngehöften, Weilern und Dörfchen zu entdecken: zu Fuß, per Rad oder hoch zu Ross. Nicht nur Kinder werden an den schwarz-bunten Kühen ihre Freude haben. Besonders schön ist es hier, wenn die Rapsfelder in voller Blüte stehen.

Ferien am Nord-Ostsee-Kanal.

Natur pur und ein Hauch von weiter Welt.

 

Die außergewöhnliche Attraktion der Ferienregion ist der berühmte Nord-Ostsee-Kanal, der nördlich von Hanerau-Hademarschen durch Mittelholstein verläuft. Die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt verbindet Nord- und Ostsee. Der NOK erspart den Schiffen die Umfahrung der Nordspitze Dänemarks. Wenn die Ozeanriesen vorbeifahren, wird Sie vielleicht das Fernweh packen, manchmal kommen echte Luxusliner vorbei. Die Hochseeschiffe bilden einen überraschenden Kontrast zu den Feldern und Wiesen, durch die der NOK führt.

Am Kanal, aber auch an den Teichen und Bächen der Region sind viele Wasservögel zu beobachten, ein Genuss für jeden Naturliebhaber! Die Uhren gehen langsamer, und doch ist die weite Welt zum Greifen nah. Der Erholungsort hat ein ansprechendes Ambiente zu bieten. Er blickt auf eine über 800-jährige Geschichte zurück. Hier ist das Einkaufen noch beschaulich. Die Hotels, Pensionen, Cafés und Restaurants sind sehr familiär. Hektik kann woanders stattfinden. In dieser Ferienregion können Sie abschalten und ihre Seele baumeln lassen.

Der „Schimmelreiter“ war hier.

Auf den Spuren von Theodor Storm.

 

Theodor Storm gehört zu den bedeutendsten deutschen Schriftstellern des 19. Jahrhunderts. Wie kein Zweiter konnte er die Lebenswelt der Menschen an den Deichen und auf den Marschen beschreiben. Seine letzten Lebenjahre verbrachte er in Hanerau-Hademarschen. Den „Schimmelreiter“, seine bekannteste Erzählung, schuf er hier vor Ort. Die Geschichte vom Deichgraf auf seinem sonderbaren Schimmel fasziniert bis heute. Gegen alle Widerstände und den Aberglauben erbaute Hauke Haien den stabilen Deich, scheiterte aber an der Missgunst und den Intrigen der Leute. Warum nicht den „Schimmelreiter“ am Ort seiner Entstehung lesen? Vielleicht bei einer Tasse Tee am offenen Kamin?

Nach eigenen Plänen ließ er sich eine schieferverkleidete Villa als Alterssitz erbauen. Sie finden das eindrucksvolle Haus in der nach ihm benannten Straße, Haus Nr. 42. Im "Heimatmuseum Alte Schule" können Sie die Storm-Stube besuchen, die liebevoll das Andenken des Dichters bewahrt. Kurz nach Vollendung seiner letzten Novelle starb Theodor Storm im Jahre 1888 in Hademarschen. Eine lebensgroße Skulptur des Schriftstellers „sitzt“ am Eingang des Hanerauer Waldfriedhofs.

Von der Steinzeit bis zum Klassizismus.

Die facettenreiche Geschichte erkunden.

 

Auf Themenpfaden, extra für Sie konzipiert, können Sie sich die reiche Kultur der Region erschließen. Schon in der Jungsteinzeit haben hier Menschen gelebt. Es wurden Gefäße der „Trichterbecherkultur“ in einem Grab gefunden. Diese Becher mit Fischgrätenmuster sind eine Besonderheit, man nennt diese Keramik „Hademarscher Becher“. Das steinzeitliche Grab wurde in der Bronzezeit durch ein Großsteingrab überbaut. Dieses Hünengrab und andere vorgeschichtliche Spuren kann man besichtigen und darüber nachsinnen, wie das Leben wohl vor 5000 Jahren gewesen sein mag. Einige archäologische Funde werden im Heimatmuseum ausgestellt. Sie können dort aber auch beim Besuch eines alten Klassenzimmers in Erinnerungen an ihre Jugend schwelgen. Viele Bewohner der Gemeinde sind nach dem Krieg als Heimatvertriebene hier heimisch geworden. Ihnen ist die Ostdeutsche Heimatstube gewidmet.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Hanerau-Hademarschen sind die voll funktionstüchtige alte Kornwassermühle, die St. Severin-Kirche auf mittelalterlichen Grundmauern sowie das neoklassizistische Gut Hanerau. Dieses 200 Jahre alte Herrenhaus liegt idyllisch auf einer Halbinsel im Hanerauer Teich. Theodor Storm hat hier ausgedehnte Spaziergänge unternommen. Folgen Sie ihm doch einfach! Die Info-Flyer zu den Thementouren mit Kartenmaterial erhalten Sie in der Tourist-Info am Markt.

Aktivurlaub in Hanerau-Hademarschen.

Wandern, Radfahren und noch viel mehr.

Für einen Wander – oder Radurlaub ist die relativ flache Gegend bestens geeignet. Fahren oder laufen Sie doch einfach ein Stück entlang des Nord-Ostsee-Kanals und machen ein paar Abstecher zu besonders schönen Plätzen. Mit der traditionsreichen Kettenfähre an der Fischerhütte können Sie übersetzen. Oder machen Sie hier doch einfach eine Rast und lassen die Schiffe an sich vorüber gleiten!

Für Ihren Radurlaub stehen viele lohnende Radwege durch die abwechslungsreiche Landschaft zur Verfügung. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ausflug in die Hademarscher Berge, die auch ungeübte Radler ohne Probleme erklimmen können. Auf einer Bergkuppe wurde ein Flakturm aus dem Zweiten Weltkrieg zum Aussichtspunkt umfunktioniert. Oder umrunden Sie den idyllischen Hanerauer Teich mit seiner Gutsinsel! Keine Frage, dass hier auch Angelfreunde auf ihre Kosten kommen.

Das höchste Glück der Erde sitzt auf dem Rücken der Pferde, so sagt man. Also aufgesattelt und losgeritten durch die wunderschöne teils hügelige, teils flache Gegend in dieser perfekten Ferienregion! Ausgeschilderte und miteinander verbundene Reiterwanderwege laden zu Ausritten durch Feld und Forst ein. Das Hallo wird groß sein, wenn Sie hoch zu Ross entlang des NOK von den Schiffern begrüßt werden.

Eine ganz besondere Attraktion nicht nur für Kinder und Jugendliche ist der Kletter- und Hochseilgarten für all diejenigen, die ihre Fähigkeiten auf diesem Gebiet ausprobieren wollen. Garantiert gesichert und ungefährlich! Auf einem 25 Meter hohen Wipfelpfad thronen Sie über der Landschaft und werden im wahrsten Sinne des Wortes Hochgefühle bekommen. Der Parcours ist 900 Meter lang und führt auch über einige Hügelgräber.

Wenn Sie dann doch mal Großstadtluft schnuppern wollen, sind Hamburg und Kiel nicht weit. Eine frische Seebrise weht von Nord- und Ostsee herüber. In maximal einer Stunde können Sie dort sein, wenn Sie mal einen Tag am Meer verbringen wollen. Hanerau-Hademarschen ist verkehrstechnisch gut angebunden, egal ob Sie das Auto oder die Bahn bevorzugen. Willkommen!

Impressionen

aus der Region Hademarschen

Gemeinden & Dörfer

in der Region Hademarschen