Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
  • © SHBT
  • © TASH GmbH

Die diesjährige Betriebspause der Schwebefähre beginnt am 04.07.2022 und soll max. 3 Wochen andauern. In dieser Zeit werden notwendige Arbeiten durchgeführt.

Zu diesen Arbeiten gehören u.a.:

  • der Rückbau des fahrbaren Arbeitsgerüstes. Das fahrbare Arbeitsgerüst diente u.a. dem Neubau der Schwebefährenschienenträger beidseits des Brückenüberbaus und der Stromschienen. Hierfür ist ab dem 04.07 2022 ein Autokraneinsatz notwendig.
  • ergänzende Korrosionsschutzarbeiten auf der Fahrbühne.
  • die Kontrolle der Fahrwerke.
  • die Umprogrammierung der Steuerung zur Beschleunigung der Anlegemanöver.
  • die Bauwerksinspektion in der Kanalbrücke. Diese beginnt im Juni, beeinträchtigt zunächst aber nicht den Betrieb der Schwebefähre. In der 27. KW werden dann die Hauptträger der Kanalbrücke inspiziert; hierzu erfolgen einseitige Gleissperrungen und der Einsatz eines schienengebundenes Besichtigungsgerätes.

Da einige dieser Arbeiten nur witterungsabhängig stattfinden können, kann der erforderliche Zeitraum nicht genau definiert werden. Doch alle Beteiligten bemühen siche die Schwebefähre so schnell wie möglich wieder in Betrieb zu nehmen.

Quelle: www.wsv.de