Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
  • Nightflyer, CC BY 3.0 <https://creativecommons.org/licenses/by/3.0>, via Wikimedia Commons
  • Hermann GmbH Maschinenbautechnologie, 92637 Weiden
  • Hermann GmbH Maschinenbautechnologie, 92637 Weiden
  • Hermann GmbH Maschinenbautechnologie, 92637 Weiden
  • Hermann GmbH Maschinenbautechnologie, 92637 Weiden
  • Hermann GmbH Maschinenbautechnologie, 92637 Weiden
  • Hermann GmbH Maschinenbautechnologie, 92637 Weiden

Seit der Havarie im Januar 2016 vermissen Einheimische als auch Urlauber schmerzlich die Rendsburger Schwebefähre. Als nur noch eine von acht Schwebefähren weltweit war der Verlust aber auch die Freude über die Ankündigung eines Neubaus der Schwebefähre groß. Jetzt steht der Fahrplan wann die neue Schwebefähre kommt, angehängt wird und in Betrieb geht.

Fast sechs Jahre nach der Havarie der Schwebefähre auf dem Nord-Ostsee-Kanal (NOK), in der sie irreperabel beschädigt wurde, steht laut Medieninformationen der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) endlich der Zeitplan für die Montage der neu gebauten Schwebefähre.

„Die Fertigstellung der neuen Schwebefähre ist in Sicht, und die Vorbereitungen für den Transport von Brake in Niedersachsen nach Rendsburg laufen“, so der Sprecher der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung.

Bereits im August sollen an beiden Uferseiten unter der Hochbrücke in Rendsburg und Osterrönfeld Baustellen zur Montage der neuen Fähre aufgebaut werden. Die Einhängung der Schwebefähre wird auf der Osterrönfelder Uferseite vollzogen. In der Zwischenzeit wird der Innenausbau und der Fahrstand in der Werft im niedersächsischen Brake vollendet.

Am 31. August 2021 geht die Reise der neuen Fahrbühne und des Fahrwagens in Richtung der neuen Heimat unter der Eisenbahnhochbrücke los. Die ersten Blicke auf die Schwebefähre wird es bei der Durchfahrt durch den Nord-Ostsee-Kanal geben. Der Ponton mit der Schwebefähre wird erstmal am Ahlmannkai in Büdelsdorf in der Obereider festmachen, wo die weitere Vorbereitung für die Montage an der Brücke stattfinden wird.
 

Der Beginn der Montage der Neuen Schwebefähre ist ab dem 04.09.2021 vorgesehen. Der komplexe Montageablauf erfolgt während des Betriebes von Wasserstraße und Eisenbahnverkehr und läuft in folgenden Schritten ab:

  1. Schritt: Anlieferung von Brake nach Rendsburg
  2. Schritt: Abladen Fahrwagen am Osterrönfelder Südufer des Nord-Ostsee-Kanals unter der Hochbrücke (geplant für den 4. September)
  3. Schritt: Trennen des Fahrwagens in „Schuss 1“und „Schuss 2“
  4. Schritt: Montage der Balanciers am Fahrwagen „Schuss 1“ und „Schuss 2“
  5. Schritt: Montage Fahrwagen Schuss 1 incl. Balanciers an der Hochbrücke
  6. Schritt: Montage Fahrwagen Schuss 2 incl. Balanciers an der Hochbrücke; Verschlossern „Schuss 1“ und „Schuss 2“
  7. Schritt: Abladen der Fahrbühne Südufer NOK unter der Hochbrücke
  8. Schritt: Der Fahrwagen wird verkabelt; erste Probefahrt ohne Fahrbühne
  9. Schritt: Montage der Seile (Trag- und Diagonalseile an Fahrbühne und Fahrwagen; Kabelverbindung zwischen Fahrbühne und Fahrwagen herstellen
  10. Schritt: Probebetrieb und Inbetriebnahme

Erste Testfahrten nur des Fahrwagens sind laut WSV für den 13. und 14. Oktober vorgesehen.

Erst im Anschluss wird die Fahrbühne mit den Trag- und Diagonalseilen eingehäng und Fahrbühne und Fahrwagen miteinander verkabelt.

Für Anfang November dieses Jahres ist dann ein achtwöchiger Probebetrieb angedacht.
Erst nach bestehen aller Tests im Probebetrieb, erfolgt die Freigabe der Rendsburger Schwebefähre für den öffentlichen Verkehr.

Quelle: WSA-Nord-Ostsee-Kanal - Presse (wsv.de)